hortensj-garden.org

A tiny knowledge park.

Options
Brockhaus
Name a Cromwell
ID b brhe•e01•r02•v01•b•C•Cromwell
Category c entry
Attributes
PageID w pag0307
Text α

Conversations-Lexikon (1. Aufl.), 2. Ausgabe, Erster Band A—E (1809), S. 307.

Olivier Cromwell, Protector von England, Schottland und Irrland, geb. 1599, gest. 1658, legte sich in seiner Jugend mit glücklichem Erfolg auf die Wissenschaften. Nach dem Tode des Königs Jacob, dem er durch seine Kenntnisse bekannt worden war, und unter dem er sein Glück zu machen gehofft hatte, war er gleich anfangs dem König Carl I. abgeneigt, und diese Abneigung wuchs, als er demselben in der Folge durch den Bischof von Canterbury als Puritaner denuncirt wurde. Bei der Zwistigkeit zwischen dem Könige und dem Parlamente erschien Cromwell als Deputirter der Stadt Cambridge, machte aber hier wenig Aufsehen, da er einen unangenehmen Vortrag hatte, welcher durch [307]sein Aeußeres nicht im geringsten unterstützt wurde. Indessen wußte er sich bei den Independenten in Gunst zu setzen, die ihn zur Armee beförderten. Man sagt gewöhnlich, er sei jetzt, in seinem drei und vierzigsten Jahre, zuerst in die militärische Laufbahn getreten; allein er hatte schon vorher gedient. Cromwell war fast bei allen Treffen, welche wider den unglücklichen König geliefert wurden, und zeichnete sich jetzt eben so sehr durch seinen persönlichen Muth als durch seinen politischen Unternehmungsgeist aus, vermöge dessen er den König sogar aufs Schaffot brachte (s. Carl I.). Nach Carls 1. Hinrichtung formte Cromwell das Parlament so nach seinem Sinne um, daß es ganz seine alte Gestalt verlor, und bloß von ihm abhing. Im Jahr 1653 ließ er sich durch die Armee zum Haupt der Republik unter der Benennung eines Protectors machen; 1657 ließ er sich von dem Parlament die königliche Würde antragen, vielleicht bloß zu einem Versuch, ob es gelingen möchte, vielleicht aber, um die Ehre zu haben, sie abzuschlagen, welches ihm seine Verwandten dringend riethen. Trotz der Unrechtmäßigkeit seiner Gewalt besorgte er die Angelegenheiten Englands mit großer Thätigkeit und Geschicklichkeit. Die Furcht vor seinen Feinden ließ ihn jedoch nie wahre Ruhe genießen. Nach seinem Tode wurde zwar sein Sohn Richard Cromwell einmüthig zum Protector gemacht; er konnte sich aber nicht behaupten. Es entstanden neue Streitigkeiten zwischen dem Parlament und der Armee; und zu Anfange des J. 1660 rückte Monk, General der in Schottland stehenden Truppen, unter dem Vorwand, die Englische Armee dem Parlament zu unterwerfen, in England ein, brachte es aber bald dahin, daß ein neues Parlament aus königlich gesinnten Mitgliedern berufen ward, welches sogleich die alte Staatsverfassung herstellte, und Carl II. als König ausrufen ließ, der dann sehr bald ungehindert alles das, was seinem Vater das Leben gekostet, ja noch mehr that.
TextLink β Conversations-Lexikon, Band 1 (1809), Cromwell, Olivier
Scan γ Conversations-Lexikon, Band 1 (1809), Seite 307
Relatives
Wikipedia E de: Oliver Cromwell | de: Jakob I. (England) | de: Karl I. (England) | de: Puritanismus | de: Independents | de: Lordprotektor | de: Richard Cromwell | de: George Monck, 1. Duke of Albemarle | de: Karl II. (England)

Requested by 54.163.20.57 at 2018-11-18 05:11:24 Europe/Berlin.

About