hortensj-garden.org

A tiny knowledge park.

Options
Brockhaus
Name a Eudocia
ID b brhe•e01•r02•v01•b•E•Eudocia
Category c entry
Attributes
PageID w pag0396
Text α

Conversations-Lexikon (1. Aufl.), 2. Ausgabe, Erster Band A—E (1809), S. 396.

Aelia Eudocia, gest. i. J. 460 nach Chr. Geb. Unter mehrern Fürstinnen dieses Namens zeichnen wir die gegenwärtige aus; die Tochter des Philosophen Leontius zu Athen, anfangs Athenais genannt, ein eben so schönes als geistreiches und gelehrtes Frauenzimmer. Sie reiste nach Constantinopel, um sich über die Ungerechtigkeit ihrer Brüder zu beschweren; hier sah sie Kaiser Theodosius der jüngere und vermählte sich i. J. 421 mit ihr. Eine Folge davon war, daß sie sich äußerst großmüthig gegen ihre Brüder bezeigte. Ihr Thron war stets von Gelehrten umgeben, unter denen vorzüglich Paullinus bei ihr in Gnaden stand, über den der Kaiser, bei Gelegenheit einer Frucht, die sie dem Paullinus gab, eifersüchtig wurde, den Paullinus umbringen ließ, und Eudocien in ihren vorigen Privatstand setzte. Sie starb zu Jerusalem, nachdem sie den Rest ihres Lebens mit Religion und Gelehrsamkeit zugebracht hatte, und schwur, daß sie unschuldig sei.
TextLink β Conversations-Lexikon, Band 1 (1809), Eudocia, Aelia
Scan γ Conversations-Lexikon, Band 1 (1809), Seite 396
Relatives
Wikipedia E de: Aelia Eudocia

Requested by 54.226.209.201 at 2018-11-22 11:37:08 Europe/Berlin.

About