hortensj-garden.org

A tiny knowledge park.

Options
Brockhaus
Name a Benuë
ID b brhe•e15•r01•v02•b•B•Benuë
Category c entry
Attributes
PageID w pag531
EntryType y Fluß
EntryParent z brhe•e15•r01•v13•b•N•Niger
Text α

Der Große Brockhaus (15. Aufl.), Originalausgabe, Zweiter Band Asu—Bla (1929), S. 531.

Bẹnuë, Bịnuë (‘Mutter der Gewässer’, irrtümlich auch Tschadda, Chadda genannt), größter Nebenfluß [*Fluß*] des Niger in Westafrika (Karte 93, FG 7). Er entspringt in drei Quellbächen [*Quelle*] in rund 1200 m Höhe auf dem Hochland [*Hochebene*] von Adamaua in Kamerun. Oberhalb von Garua mündet r. der aus den Tuburisümpfen kommende Mao Kebbi, der während der Regenzeit eine Wasserverbindung zum Logone und damit zum Tschadsee bildet. Von Garua abwärts bis zur Mündung fließt der B. in einer Sandsteinmulde [*Sandstein*], in die unterhalb Ibi Eruptivgesteine eingesprengt sind. Bei Tepe mündet l. der auch aus Adamaua kommende Faro, unterhalb Yola von r. der größte Nebenfluß der das Hochland von Bauchi entwässernde Gongola. Der B. mündet nach 1200 bis 1400 km langem Lauf bei Lokoja in 96 m Seehöhe in den Niger, den er hier an Breite übertrifft und an Wasserführung erreicht. Sein Bett [*Flußbett*] ist im Mittel- und Unterlauf durchschnittlich km breit, liegt jedoch in der Trockenzeit (Nov. bis Mai) bis auf eine schmale Wasserader trocken. Der Unterschied im Wasserstand zwischen Regen- und Trockenzeit beträgt fast 9 m. Das Benuëbecken hat ungesundes Klima und ist von der Tsetsefliege heimgesucht. Die wirtschaftl. Bedeutung des Flusses liegt darin, daß er gemeinsam mit dem Niger eine natürl. Verbindung Kameruns und Ostnigerias mit der atlant. Küste herstellt. 900 km seines Laufes (bis zur Mündung des Kebbi) sind von Juli bis Okt. für große Dampfer [*Dampfschiff*] befahrbar, flachgehende Schiffe können meist bis Ibi kommen; doch besteht noch kein regelmäßiger Verkehr auf dem N. — Die Mündung des B. wurde 1832 von Iander entdeckt, der Oberlauf 1851 von Barth. Am gründlichsten wurde der B. von Flegel erforscht [*Afrika|10)_Entdeckungsgeschichte*], das Quellgebiet [*Quelle*] von Passarge.

References δ
≡references
Relatives
MapEntries A Benuë
Maps B Der Große Brockhaus, 15. Aufl., Bd. 12 (1932), Karte 93. Nordwestafrika., Benuë
Encyclopediae D Meyers Konversations-Lexikon (1888) | Deutsches Kolonial-Lexikon (1920)
Wikipedia E de: Benue | en: Benue River | fr: Bénoué | ar: نهر بنوي
Links F The Lander brothers Niger expedition of 1830

Requested by 54.91.203.233 at 2018-11-17 05:59:07 Europe/Berlin.

About