hortensj-garden.org

A tiny knowledge park.

Options
Brockhaus
Name a Bornu
ID b brhe•e15•r01•v03•b•B•Bornu
Category c entry
Attributes
PageID w pag174
EntryType y Provinz
EntryParent z brhe•e15•r01•v13•b•N•Nigeria
Text α

Der Große Brockhaus (15. Aufl.), Originalausgabe, Dritter Band Ble—Che (1929), S. 174.

Bọrnu, nordöstlichste Prov. [*Provinz•2)*] der brit.-westafrik. Kolonie [*Britisches Weltreich*] Nigeria (Karte 93, G 6), 115 000 qkm groß (mit dem als Mandat [*Mandatsgebiete*] des Völkerbundes verwaltungstechnisch [*Verwaltung*] angegliederten Teil der ehemals deutschen Kolonie [*Deutsches Reich•Kolonien*] Kamerun) mit über 1 Mill. E. B. ist eine weite, flachwellige Ebene [*Flachland*], die sich zum Tschadsee senkt, heiß und zur Sommerregenzeit [*Regenzeit*] malariagefährdet [*Malaria*]. Die Bevölkerung dieses wichtigen Durchgangslandes ist sehr gemischt, in der Hauptsache islam. [*Islam*] Kanuri sowie Makari, Fulbe, Haussa, Tuareg u.a.; sie treibt Anbau [*Ackerbau*] von Baumwolle, Hirse, Erdnüssen, Mais, Reis und Indigo, Viehzucht. Der Handelsverkehr [*Handel*] ist lebhaft. Autostraßen (3000 km) und Telegraphenlinien [*Telegraphie*] ziehen zur Küste. Hauptstadt ist Kuka mit (1921) etwa 20 000 E.

B. war einst ein Teil des um 1100 von den islam. [*Islam*] Saifiden gegründeten [*Gründung|2*] Reiches → Kanem; im 15. Jahrh. verlegten die Könige von Kanem infolge der Bedrohungen durch die von O eindringende Negerstämme [*Neger*] den Sitz ihres Reiches nach B., und hier gründete [*Gründung|2*] der König Ali Dunamami (14721505) das neue Reich B. Idris Alaoma (15711603) unterwarf die Tuareg im NW, die Tibbu um Bilma und die heidn. [*Heiden*] Nachbarn im S und brachte dadurch das Reich auf eine Höhe, auf der seine schwachen Nachfolger es nicht zu behaupten vermochten. 1808 griffen die Fulbe B. an und eroberten die Hauptstadt; daraufhin verlegte der König Ahmed ibn Ali seine Residenz, während ein Araber aus Fessan, Muhammed al Kanemi, den Staat durch seinen Sieg bei Ngornu rettete. Dieser und seine Nachfolger führten nunmehr von ihrer neuen Residenz Kuka aus die eigentl. Herrschaft im Lande. Sein Sohn Omar (seit 1835) befestigte die alte Dynastie; König Ibramhim fiel 1846 durch Mord, sein Sohn Ali in der Schlacht. Omar war aber von äußeren und inneren Feinden bedrängt, mußte 1853 seinem Bruder Abd ar Rahman weichen, überwand aber diesen 1854 und blieb daraufhin bis zu seinem Tode (1881) ungestört an der Macht. Unter seinem Nachfolger eroberte Rabeh Kuka und beherrschte B. von Dikoa aus. Seinen Vorstößen auf die benachbarten Reiche, bes. Bagirmi, wurde erst durch die Siege der Franzosen [*Frankreich•Kolonien*] (1899—1900) und seinen Tod bei Kusseri (22. April 1900) ein Ziel gesetzt. B. wurde daraufhin unter Deutschland [*Deutsches Reich•Kolonien*], England [*Britisches Weltreich*] und Frankreich [*Frankreich•Kolonien*] aufgeteilt, seit 1919 gehört es zu Brit.-Nigeria; die Könige von B. führen nur noch ein Schattendasein.

B. wurde 1823 zum erstenmal von Europäern bereist, und zwar von Denham [*Denham•1)*], Clapperton, Oudney, Hillman, Toole, 1852 von Richardson, Barth [*Barth•3)*] und Overweg, 1853 von Vogel [*Vogel•2)*] und Beurmann. Die eingehendste Kenntnis verdanken wir Nachtigal (1871 und 1872). Matteucci und Massari durchzogen B. 1880 und Monteil 1892.

References δ
≡references
Relatives
MapEntries A Bornu
Maps B Der Große Brockhaus, 15. Aufl., Bd. 12 (1932), Karte 93. Nordwestafrika., Bornu
Encyclopediae D Meyers Konversations-Lexikon (1888) | Deutsches Kolonial-Lexikon (1920)
Wikipedia E de: Bornu | en: Bornu Empire | fr: Royaume du Kanem-Bornou | Mandatsverwaltung des Völkerbunds
Links F Schultze, Arnold: Das Sultanat Bornu (1910)

Requested by 54.82.79.137 at 2018-11-17 18:39:29 Europe/Berlin.

About