hortensj-garden.org

A tiny knowledge park.

Options
Brockhaus
Name a Joruba
ID b brhe•e15•r01•v09•b•J•Joruba
Category c entry
Attributes
PageID w pag457
EntryType y Stamm
EntryParent z brhe•e15•r01•v13•b•N•Nigeria
Text α

Der Große Brockhaus (15. Aufl.), Originalausgabe, Neunter Band I—Kas (1931), S. 457.

Jọruba, Yọruba, Jạrriba, Sudannegerstamm [*Sudanneger*] in der Landschaft J. in der brit. Kolonie [*Britisches Weltreich*] Nigeria (Karte 93, E 7); Zahl 3 000 000 Köpfe. Ihre Sprache hat Verwandschaft mit dem Ewe [*Ewé•2)*] und ist Handelssprache [*Handel*]. Sie sind Ackerbauer [*Ackerbau*] und Pferdezüchter [*Pferde*], geschickte Schnitzer [*Schnitzen*] (Elfenbein), Töpfer und Eisenschmiede [*Schmied*]. In ihrem Gebiet fand Frobenius kunstvolle Porträtköpfe [*Porträt*] aus Ton [*Tonwaren*] und Bronze, die den Gedanken an frühen mittelmeerländ. Einfluß nahelegen (→ Ife). Die J. haben befestigte [*Befestigung*] Städte, z. T. mit Großstadtzahlen [*Großstadt*]; sie glauben an Naturgottheiten [*Gott*] und an eine Wiedergeburt der Ahnenseele [*Seele*]. Die J. hatten in der zweiten Hälfte des 18. Jahrh. die DahomeyDahomey unterworfen, gerieten aber um 1830 unter die Botmäßigkeit des Haussastaates [*Haussastaaten*] Gonda. In den siebziger Jahren machten sich wieder mehrere Kleinstaaten selbständig, bis sie 1892 von den Engländern [*Britisches Weltreich*] unterworfen wurden.

References δ
≡references
Relatives
MapEntries A Joruba
Maps B Der Große Brockhaus, 15. Aufl., Bd. 12 (1932), Karte 93. Nordwestafrika., Joruba
Encyclopediae D Meyers Konversations-Lexikon (1888) | Deutsches Kolonial-Lexikon (1920)
Wikipedia E de: Yoruba (Ethnie) | en: Yoruba people | fr: Yoruba (peuple) | de: Leo Frobenius

Requested by 54.82.79.137 at 2018-11-17 18:44:02 Europe/Berlin.

About