hortensj-garden.org

A tiny knowledge park.

Options
Brockhaus
Name a Kanārische Inseln
ID b brhe•e15•r01•v09•b•K•Kanarische_Inseln
Category c entry
Attributes
PageID w pag648
EntryType y Inselgruppe
EntryParent z brhe•e15•r01•v17•b•S•Spanien
Text α

Der Große Brockhaus (15. Aufl.), Originalausgabe, Neunter Band I—Kas (1931), S. 648.

Kanārische Inseln, Kanāren, span. [*Spanische Sprache*] Islas Canarias [‘Hundeinseln’, nach den früher dort gezüchteten Bluthunden], Gruppe von 7 größeren und 6 kleineren (Islotes) Inseln vor der Nordwestküste Afrikas (Karte 93, AB 3), verwaltungsmäßig eine span. Provinz [*Spanien•Verwaltung*] (nicht Kolonie [*Spanien•Kolonien*]).

Statistik.
Größe: 7273 qm.
Bevölkerung 1920: 457 663 E. (1930 etwa 555 000 E.).
Städte 1930: Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife (Teneriffa) 58 170, Las Palmas 73 740, La Luz 20 400, La Laguna 17 650 E.
Ausfuhr 1928: 162 Mill. Pesetas (Bananen 95,2, Tomaten 45,8, Tabakwaren [*Tabak•Tabakindustrie*] 8,4, Kartoffeln 4,6 Mill. Pesetas).
Währung: spanisch.
Maße und Gewichte: metrisch.
[*illustration>Kanarische Inseln: Lageplan.*]

Bewohnt sind die Inseln Ferro (Hierro), Palma, Gomera, Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote, unbewohnt die Desiertas genannten Alegranza, Graciosa, Montaña Clara, Roca del Oeste, Roca del Este, Lobos. Der altkristalline [*Gesteine*] und altvulkan. [*Vulkan*] Festlandsockel [*Kontinent*] tritt nur in Fuerteventura, Palma und Gomera zutage. Die anderen Inseln steigen unmittelbar aus großer Meerestiefe [*Meer•Tiefenverhältnisse*] auf. Die Inseln erheben sich in weiten jungvulkanischen [*Vulkan*] Hochflächen [*Hochebene*], meist gebildet aus mächtigen Basaltdecken [*Basalt*] und in riesigen Vulkanbergen [*Vulkan*], deren höchster der Pico de Teyde oder Pik von Teneriffa ist (3716 m).

[*illustration>Kanarische Inseln: Gáldar auf Gran Canaria.*]

Die Vulkantätigkeit [*Vulkan*] ist noch nicht erloschen, zeigte sich zuletzt 1909 am Hang des Pik. Die Außenwände der Vulkanberge [*Vulkan*] sind vielfach von tektonischen [*Tektonik*] und Erosionsschluchten [*Erosion*] (Barrancos) zerrissen, die mitunter von jüngeren Lavaströmen [*Lava*] erfüllt sind. …

References δ
≡references
Relatives
MapEntries A Kanarische Inseln
Maps B Der Große Brockhaus, 15. Aufl., Bd. 12 (1932), Karte 93. Nordwestafrika., Kanarische Inseln
Encyclopediae D Meyers Konversations-Lexikon (1888)
Wikipedia E de: Kanarische Inseln | en: Canary Islands | fr: Îles Canaries | es: Canarias

Requested by 54.82.79.137 at 2018-11-17 18:57:00 Europe/Berlin.

About