hortensj-garden.org

A tiny knowledge park.

Options
Brockhaus
Name a Mogador
ID b brhe•e15•r01•v12•b•M•Mogador
Category c entry
Attributes
PageID w pag651
EntryType y Hafenstadt
EntryParent z brhe•e15•r01•v12•b•M•Marokko
Text α

Der Große Brockhaus (15. Aufl.), Originalausgabe, Zwölfter Band Mai—Mud (1932), S. 651.

Mogadọr, arab. [*Arabische Sprache*] Suira, Hafenstadt an der [[plink[[brhe•e15•r01•v12•Karte_093@Atlant. Ozean||atlant.]]plink]] Küste Franz.-[[plink[[brhe•e15•r01•v12•Karte_093@Marokko||Marokkos]]plink]] ([[mlink[[brhe•e15•r01•v12•Karte_093@Mogador||Karte 93]]mlink]], C 2), auf flacher, sandiger Landzunge [*Halbinsel*], hat ([[wlink[[de@1931||1931]]wlink]]) 14 420 E. (darunter etwa 6000 Israeliten und 840 [[wlink[[de@Europäer||Europäer]]wlink]]). Sie ist regelmäßig angelegt, von [[wlink[[fr@Essaouira#Remparts_et_portes||Festungsmauern]]wlink]] umgeben und durch Mauern in mehrere [[wlink[[fr@Essaouira#M.C3.A9dina||Viertel]]wlink]] geteilt ([[wlink[[fr@Kasbah_d’Essaouira||Kasba]]wlink]], [[wlink[[fr@Médina_d’Essaouira||Medīna]]wlink]], Mellah). Im Mittelpunkt liegt der arkadenumgebene [*Arkade*] Markt [*Markt•1*] und eine große [[wlink[[fr@Essaouira#.C3.89difices_religieux||Moschee]]wlink]]. Der [[wlink[[fr@Essaouira#Port||Hafen]]wlink]]
[*illustration>Mogador: Alte portug. Festung (Skala).*]
ist gegen W durch Felsbänke und Inseln, gegen die heftigen Südwestwinde durch große Molen geschützt, aber klein. An ihm liegt die alte [[wlink[[de@Portugiesische_Kolonialgeschichte#Marokko||portug. Feste]]wlink]] ([[wlink[[fr@Sqala_de_la_Kasbah||Skala]]wlink]]). M. ist Sitz regionaler franz. [*Frankreich•Kolonien*] Verwaltung und mehrerer Konsulate und hat Garnison, Zollamt [*Steuer- und Zollverwaltung*], franz. [*Französische Sprache*]-arab. [*Arabische Sprache*] Schule, altes Kunstgewerbe (Elfenbein, Leder [*Lederfabrikation*], Kleinmöbel [*Möbel*]) und lebhaften Handel. Die Stadt wird durch einen Dünengürtel [*Dünen*] von dem fruchtbaren [*Fruchbarkeit*] Hinterland getrennt (Wälder von Argania sideroxylon). Autostraße nach [[plink[[brhe•e15•r01•v12•Karte_093@Marrakesch||Marrakesch]]plink]]. M. wurde erst [[wlink[[de@1765||1765]]wlink]] [[wlink[[fr@Essaouira#Histoire||gegr.]]wlink]] und war vorher berüchtigter Seeräuberschlupfwinkel [*Seeraub*].
Relatives
MapEntries A Mogador
Maps B Der Große Brockhaus, 15. Aufl., Bd. 12 (1932), Karte 93. Nordwestafrika., Mogador
Encyclopediae D Meyers Konversations-Lexikon (1888)
Wikipedia E de: Essaouira | en: Essaouira | fr: Essaouira | ar: الصويرة

Requested by 54.163.20.57 at 2018-11-14 06:06:12 Europe/Berlin.

About