hortensj-garden.org

A tiny knowledge park.

Options
Brockhaus
Name a Mogador
ID b brhe•e15•r01•v12•b•M•Mogador
Category c entry
Attributes
PageID w pag651
EntryType y Hafenstadt
EntryParent z brhe•e15•r01•v12•b•M•Marokko
Text α

Der Große Brockhaus (15. Aufl.), Originalausgabe, Zwölfter Band Mai—Mud (1932), S. 651.

Mogadọr, arab. [*Arabische Sprache*] Suira, Hafenstadt an der atlant. Küste Franz.-Marokkos (Karte 93, C 2), auf flacher, sandiger Landzunge [*Halbinsel*], hat (1931) 14 420 E. (darunter etwa 6000 Israeliten und 840 Europäer). Sie ist regelmäßig angelegt, von Festungsmauern umgeben und durch Mauern in mehrere Viertel geteilt (Kasba, Medīna, Mellah). Im Mittelpunkt liegt der arkadenumgebene [*Arkade*] Markt [*Markt•1*] und eine große Moschee. Der Hafen

[*illustration>Mogador: Alte portug. Festung (Skala).*]
ist gegen W durch Felsbänke und Inseln, gegen die heftigen Südwestwinde durch große Molen geschützt, aber klein. An ihm liegt die alte portug. Feste (Skala). M. ist Sitz regionaler franz. [*Frankreich•Kolonien*] Verwaltung und mehrerer Konsulate und hat Garnison, Zollamt [*Steuer- und Zollverwaltung*], franz.-arab. [*Arabische Sprache*] Schule, altes Kunstgewerbe (Elfenbein, Leder [*Lederfabrikation*], Kleinmöbel [*Möbel*]) und lebhaften Handel. Die Stadt wird durch einen Dünengürtel [*Dünen*] von dem fruchtbaren [*Fruchbarkeit*] Hinterland getrennt (Wälder von Argania sideroxylon). Autostraße nach Marrakesch. M. wurde erst 1765 gegr. und war vorher berüchtigter Seeräuberschlupfwinkel [*Seeraub*].

Relatives
MapEntries A Mogador
Maps B Der Große Brockhaus, 15. Aufl., Bd. 12 (1932), Karte 93. Nordwestafrika., Mogador
Encyclopediae D Meyers Konversations-Lexikon (1888)
Wikipedia E de: Essaouira | en: Essaouira | fr: Essaouira | ar: الصويرة

Requested by 3.84.186.122 at 2019-01-21 21:23:09 Europe/Berlin.

About