hortensj-garden.org

A tiny knowledge park.

Options
Brockhaus
Name a Agrippina
ID b brhe•edi01•rpr02•vol01•bbm•A•Agrippina
Category c entry
Attributes
PageID w pag0025
RawText α
Agrippina. Unter diesem Namen sind drei Römische Frauenzimmer bekannt. 1) Des Kaisers Tiberius Gemahlin, von welcher er sich, ob er sie gleich sehr liebte, scheiden ließ, da er Augusts Tochter, die Julia, heirathen mußte. Sie verheirathete sich an den Asinius Gallus, den jedoch Tiber, welcher Agrippinen stets liebte, zu einem ewigen Gefängniß verdammte. Sie starb 772 nach Erbauung der Stadt Rom. 2) Die Tochter des M. Vipsanius Agrippa, von Augusts Tochter, Julia, Gemahlin des K. Germanicus, ein heroisches und sehr tugendhaftes Frauenzimmer. Sie begleitete ihren Gemahl in alle Feldzüge, und verklagte den Mörder desselben vor Gericht. Tiber, welcher sie wegen ihrer Tugend und ihres Anhangs beim Volk haßte, verwies sie – 181 nach Erbauung Roms – nach dem Tode ihres Gemahls; sie rückte ihm seine Grausamkeit vor, worauf er sie peitschen ließ. Sie beschloß endlich keine Speise mehr zu nehmen, und starb. Unter ihren Kindern sind Agrippina (im folg. Art.) und Caligula merkwürdig. 3) Der Vorigen Tochter. Von Domitius Aenobarbus hatte sie das Unglück, Mutter des Nero zu werden. Ihr dritter Gemahl war K. Claudius, ihres Vaters Bruder, den sie ganz für sich eingenommen hatte. Sie wird als eine geistvolle und vorzüglich in Staatssachen erfahrne Dame gerühmt, jedoch war sie sehr herrschsüchtig. Sie soll ihren Gemahl vergiftet haben, um ihren Sohn Nero auf den Thron zu setzen. Nero konnte es nicht leiden, daß sie sich in die Geschäfte mischte, und ließ sie, 812 nach Erbauung Roms, in ihrer Kammer niederstechen. Man hatte ihr dieses vorher prophezeiht.
Text β Conversations-Lexikon, Band 1 (1809), Agrippina
Scan γ Conversations-Lexikon, Band 1 (1809), Seite 25
Relatives
Wikipedia E de: Agrippina

Requested at 2018-01-18 00:39:40 Europe/Berlin from 54.83.81.52

About